Umschuldung trotz schlechter Schufa

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Bei einer Umschuldung werden bisherige Kredite durch ein neu aufgenommenes Darlehen abgelöst. Sinnvoll ist diese, wenn die Einsparungen durch die deutlich geringeren Zinsen höher als die für die Altdarlehen zu zahlenden Vorfälligkeitsentschädigungen sind. Ebenfalls nützlich ist die Umschuldung bestehender Verbindlichkeiten, wenn ein verringertes Einkommen die Bezahlung der Kreditraten erschwert und der bisherige Vertragspartner die Bitte um eine Laufzeitverlängerung abgelehnt hat. Eine schlechte Schufa besteht, wenn mindestens ein Negativeintrag vorliegt.

Trotz der schlechten Schufa kann die Umschuldung gelingen

Geldinstitute gewähren eine Umschuldung trotz schlechter Schufa eher als einen neuen Kredit, da sie die Gesamtverschuldung des Kunden nicht erhöht. Einige Geldinstitute lehnen die Kreditvergabe bei Schufa-Negativmerkmalen auch für die Umschuldung generell ab, während andere Kreditbanken den Einzelfall betrachten. Sie genehmigen einen Kredit zur Umschuldung trotz schlechter Schufa in der Regel, wenn es sich um ein einziges weiches Negativmerkmal handelt und der Kreditsuchende die pünktliche Bezahlung der umzuschuldenden Darlehen glaubhaft macht. Geldinstitute zahlen das Geld bei einer Umschuldung trotz schlechter Schufa nicht an den Kreditkunden aus, sondern gleichen direkt die abzulösenden Kreditkonten aus.

Eine Ausnahme gilt für Konten, auf welche Dritte vertragsgemäß nicht einzahlen dürfen und für den Ausgleich des Dispositionskredites. Ein Verbot der Einzahlung durch Dritte gilt für manche Kreditkartenkonten. Alternativ zu deutschen Kreditbanken lässt sich ein Kredit zur Umschuldung auch bei Schweizer Banken aufnehmen. Diese führen ohnehin keine Schufa-Anfrage durch und erfahren somit nicht, dass eine schlechte Schufa besteht. Schweizer Umschuldungskredite werden über einen Kreditvermittler beantragt, da die Direktvergabe durch die eidgenössischen Banken auf Kreditbeträge bis zu 3500 Euro beschränkt ist.

Das Verhalten nach der Umschuldung

Bereits bestehende Kreditlinien wie Kreditkartenkonten und der Dispositionskredit bleiben üblicherweise auch nach dem Verwirken einer schlechten Schufa bestehen. Damit Verbraucher nach einer Umschuldung trotz schlechter Schufa nicht erneut hohe Schulden anhäufen, nutzen sie die eingeräumten Rahmenkredite vor der kompletten Tilgung des Umschuldungskredites idealerweise nicht. Insbesondere achten sie darauf, die Raten aus dem Einkommen zahlen zu können, ohne den zunächst im Rahmen der Umschuldung ausgeglichenen Dispo erneut zu beanspruchen.

Bewerte den Artikel

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage